Leitungswasser oft schlechter als sein Ruf

Richtig ist: Die Trinkwasserverordnung muss durch die Wasserversorger eingehalten werden. Richtig ist aber auch: Nicht überall ist das deutsche Leitungswasser so gut wie sein Ruf. So kann mit dem Trinkwasser zwischen Wasserwerk und dem eigenen Heim viel passieren. In Nord- und Ostdeutschland sind zum Beispiel nach wie vor viele Bleirohre verbaut. Auch Bakterien, die sich in den Wasserrohren bilden, können ein echtes Problem darstellen. Viele Grenzwerte sind zudem so hoch angesetzt, dass eine Gesundheitsgefährdung nicht zu 100 % ausgeschlossen werden kann. So gab es bis Ende 2011 für das hochgiftige Schwermetall Uran zum Beispiel überhaupt keinen Grenzwert, jetzt liegt er bei 10 Mikrogramm Uran pro Liter.Eine Studie der Europäischen Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA) kommt allerdings zu dem Schluss, dass auch bei diesem Grenzwert Gesundheitsrisiken wie schwere Nierenschädigungen für Säuglinge und Kleinkinder nicht ausgeschlossen werden können. Auch bei anderen Schadstoffen wie z. B. Nitrit/Nitrat sollte man die noch zulässigen Mengen besser nicht zu sich nehmen. So liegt der Grenzwert für Nitrat momentan bei 50 Milligramm pro Liter, der für Nitrit bei 0,5 Milligramm pro Liter. Viele Experten sind jedoch der Meinung, dass diese Grenzwerte viel zu hoch angesetzt sind. Bei Säuglingsernährung sollte z. B. die Nitratmenge unter 10 Milligramm pro Liter liegen und die Nitritmenge unter 0,02 Milligramm pro Liter – was in vielen Gegenden Deutschlands allerdings nicht der Fall ist.

Leitungswasser selbst prüfen

Der Anbieter von Trinkwasseraufbereitungsanlagen für den Heimgebrauch, opuris, bietet die Möglichkeit an, das eigene Leitungswasser selbst zu testen. Dazu kann man entweder einen Teststreifen bei opuris anfordern oder nach Absprache auch eine Wasserprobe zu opuris schicken.

Wer sie anfordert, erhält ein Set mit je zwei Teststreifen zur Bestimmung. Testen kann man dann das eigene Leitungswasser u. a. auf.

Mit dem Wassertest durch die Testreifen von opuris können sie näherungsweise den Anteil der genannten Inhaltstoffe bestimmen. Er ist natürlich kein echter Ersatz für die in der Regel recht teuren Wassertests von zertifizierten Wasserprüflaboren, aber ermöglicht einen zuverlässigen und recht genauen ersten Anhaltspunkt. Auf der opuris Website können Sie die Teststreifen bestellen oder ggf. mit opuris Kontakt aufnehmen, um eine Wasserprobe einzuschicken.

Ein behagliches Wohngefühl mit echtem Kamin und dabei noch Geld sparen

Auch wenn es in den meisten Fällen heute immer heißt, dass der Fortschritt nicht aufzuhalten ist, so gibt es Dinge, die sich niemals ändern werden. So gibt es heute zwar die modernsten Techniken um Räume und Häuser zu beheizen, doch ist die Atmosphäre in einem Raum mit Kamin einfach nicht zu übertreffen. Zudem kann man sich durch einen Kamin die hohen Gaspreise sparen. Die wohlige Wärme und das Knistern von brennendem Holz wirken bei den meisten Menschen sehr beruhigend, was äußerst angenehm ist. Mit einem Heizkamin schafft man jedoch nicht nur diese angenehme Atmosphäre, sondern auch einen herrlichen Blickfang für Besucher. Schließlich ist ein Kaminzimmer mit einem echten Kamin etwas Außergewöhnliches und zieht immer wieder Bewunderung auf sich. Doch Kamine gelten allgemeinhin als eine kostspielige Anschaffung, was jedoch nicht immer der Fall sein muss.

Wohnzimmer mit Kamin

Die günstige Art, einen Heizkamin für sein Haus zu bekommen

Wer sich in seinen eigenen vier Wänden einen Kamin einbauen möchte, der muss seine Haushaltskasse nicht unbedingt groß belasten. Es gibt als günstige Alternative auch einen Kaminbausatz. Mit einem solchen Bausatz kann man sich den eigenen Kamin selbst zusammenbauen und spart dafür eine Menge Geld. Dabei muss der Kaminbauer keine großen Vorkenntnisse besitzen, denn diese Bausätze sind mit umfangreichen Anleitungen versehen. Dennoch benötigt man auch Hilfe von anderen Personen, denn bevor der neue Kamin in Betrieb genommen werden kann, muss er durch einen Fachmann abgenommen werden. Das soll helfen, unbeabsichtigte Unfälle zu vermeiden.

Spartherm Varia Wasserführend

Ein gemütliches Kaminzimmer zum günstigen Preis

Was kann es Schöneres geben, als an einem kalten Wintertag ein paar ruhige Momente vor dem eigenen Kamin zu verbringen. Man fühlt sich einfach besser, und wenn Besucher kommen, dann sind diese garantiert beeindruckt von dem Kaminzimmer. Dieses kann dabei auf günstige Weise entstehen, wenn dafür ein Kaminbausatz verwendet wird. Auch ein solcher Bausatz wirkt am Ende durchaus als Blickfang. Dass dieser erheblich günstiger ist, macht die Sache nur umso attraktiver. Da sich die Menschen vor einem brennenden Kamin wirklich wohlfühlen, kommen manche auch auf die Idee, einen elektrischen Kamin zu verwenden. Zwar hat man hier keine Asche zu entsorgen und auch gibt es kein Problem mit verbrauchter Luft, doch die Atmosphäre eines realen Kaminfeuers geht so vollkommen verloren.

Wie funktioniert eine Hackschnitzelheizung

Die moderne Hackschnitzelheizung ist nicht nur kostengünstig sondern auch so richtig umweltfreundlich! Steigende Öl- und Gaspreise drängen viele Leute zum Umstieg auf eine Heizung mit Holz. Der Grund liegt offenbar auch in den konstant niedrigen Holzpreisen, den staatlichen Förderungen und der zukunftssicheren Investition.

Referenzbeispiel

Dabei funktioniert die Hackschnitzelheizung ähnlich wie die Pelletsheizung: In einem Heizkessel entwickelt sich Wärme, die aus dem umweltfreundlichen Rohstoff Holz gewonnen wird. Dabei erwärmt diese das Wasser in der Hackschnitzelheizung, um es danach gezielt in die gewünschten Räume des jeweiligen Gebäudes zu verteilen. Ein angrenzender Pufferspeicher sorgt dafür, dass bei geringerem Bedarf die Heizungssysteme Zugriff auf angewärmtes Wasser erhalten. Diese können aus Wand- und Bodenheizungen oder Warmwasserheizkörpern bestehen.

Einbaubeispiel einer Hackschnitzelheizung

Die Hackschnitzelheizung erfordert immer einen großen Lagerraum für die Hackschnitzel, auf diese die Hackschnitzelheizung immer Zugriff hat. Ähnlich wie die Pelletsheizung befeuert auch die Hackschnitzelheizung bei Bedarf die Maschine automatisch. Hierfür wird sie entsprechend programmiert und nach Wunsch abgeglichen. Der wesentliche Unterschied zwischen Hackschnitzelheizung und Pelletsheizung liegt in ihrer Größe: Hier sind 80kW keine Seltenheit. Aus diesem Grund muss auch der Lagerraum größer definiert werden. Zudem muss dieser so konzipiert werden, dass er in allen Bereichen eine gut durchlüftete und vor allem trockene Lagerung des Hackguts gewährleistet. Ein auf die jeweiligen Anforderungen gebautes und entwickeltes Beförderungssystem führt der Hackschnitzelheizung das Brennmaterial zu. Die wenige Asche, die dabei anfällt, wird in einem speziellen Sammelbehälter transportiert und sollte in regelmäßigen Abständen entleert werden.

Die Hackschnitzelheizung – beispielsweise von KWB – macht dort Sinn, wo ein hoher Wärmebedarf besteht. So lohnen sich diese vor allem bei Mehrfamilienhäusern mit einem Wärmebedarf von über 25kW. Besonders jene öffentlichen Gebäude, die sich auf riesige Flächen erstrecken, sollten sich eine derartige Beheizung ihrer Räume überlegen. So eignet sich eine Hackschnitzelheizung bei vielen gewerblich genutzten Gebäuden, in Schulen, für Gemeinden oder Lagerhallen. Die Entscheidung für eine Heizung mit Holz wie jener der Pelletsheizung kann auch interessante Förderungen mit sich ziehen: So sind hier Beträge zwischen €1.000,- und €3.500,- durchwegs möglich.